K9 Hilfen für suchtkranke Menschen


Karlsruher Straße 9
60329 Frankfurt am Main

Fon +49 (0) 69 27 21 6 - 200
Fax +49 (0) 69 27 21 6 - 299
E-Mail This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Leitung: Simone Reinisch

 

Die K9 ist in zentraler Lage am Rande des Frankfurter Bahnhofsviertels ein soziales und medizinisches Suchthilfeangebot mit niedrigschwelligem Zugang für erwachsene Männer und Frauen, die abhängigkeitserkrankt sind von illegalen Drogen auch in Kombination mit legalen Drogen und die zu Veränderungen motiviert sind.

 

  • Substitution und psychosoziale Begleitung
  • Medizinische Notfallhilfe
  • Infektionsprophylaxe
  • Sucht- und Sozialberatung
  • Vermittlung in weiterführende Angebote
  • Konsumreduktion

 

Die Einrichtung nimmt mit ihren personenzentrierten Leistungen eine Brückenfunktion zwischen den niedrigschwelligen und versorgenden Einrichtungen im Frankfurter Bahnhofsviertel und den wohnortnahen Hilfesystemen wahr.

 

Zielsetzungen

  • Verhütung von Verschlimmerung
  • Reduzierung der Gefährdung durch die Suchterkrankung und deren Begleiterscheinungen
  • Überwindung der akuten Krisensituation
  • Sofortige psychosoziale und medizinische Versorgung
  • Verbesserung der gesundheitlichen Situation
  • Stabilisierung im sozialen Umfeld
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Ermöglichung der sozialen Teilhabe
  • Ermöglichung eines niedrigschwelligen Zugangs zu einer Tagesstruktur
  • Ermöglichung der beruflichen Förderung und Wiedereingliederung
  • Unterstützung bei der Erlangung oder dem Erhalt eines/des Arbeitsplatzes
  • Entwicklung und Förderung der Selbstorganisation
  • Erlangung von Stabilität im Lebensalltag und Aufnahme von sozialen Beziehungen
  • Förderung der Hilfe zur Selbsthilfe
  • Gestaltung des Übergangs in ein von Hilfen unabhängiges Leben
  • Eröffnung des Zugangs zu Wiedereingliederungsleistungen nach dem SGB
  • Vermittlung spezifischer medizinischer oder sozialer Hilfen

 

Angebote

 

  • Kontaktaufnahme: durch aufsuchende Hilfen und Sicherstellung der Erreichbarkeit durch niedrigschwelligen Zugang und attraktiven Aufenthalt
  • Medizinische Behandlung: Ambulanz zur Opiatsubstitution und medikamentengestützten Behandlung bei Alkoholabhängigkeit, Akkupunkturbehandlung, unterstützende Angebote wie Meditation, Entspannungsgruppe, Sport
  • Psychosoziale Betreuung: intensive Einzelfallbetreuung durch Sozialdienst, Gruppenangebote wie Konsumreduktionsprogramme, Vermittlung spezifischer Hilfen
  • Tagesstrukturangebote: durch Frankfurter Arbeitsmarktprogramm
  • Arbeitsintegrationsmaßnahmen: Hilfen zur Arbeit durch Aktivcenter und Frankfurter Arbeitsmarktprogramm

 

Kooperation

 

  • Vernetzung mit allen Einrichtungen der (Frankfurter) Drogenhilfe
  • in Einzelfällen mit überregionalen Drogenhilfeeinrichtungen
  • Kooperation mit Einrichtungen des Gesundheitswesens, niedergelassenen Ärzten und Selbsthilfegruppen
  • Kooperation mit allen relevanten Ämtern der Stadt und Polizeidienststellen

 

Öffnungszeiten / Angebotszeiten


K9 Hilfen für suchtkranke Menschen (an Werktagen)

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 09:00 – 17.30 Uhr
Donnerstag 09:00 – 15.00 Uhr

Substitution

Montag bis Freitag 08:30 – 09:00 Uhr Vergabe für Berufstätige
09:00 – 11:00 Uhr Vergabe
17:00 - 17:30 Uhr Vergabe Berufstätige oder nach Vereinbarung
Samstag, Sonntag, und Feiertags 11.00 – 12.30 Uhr

Medizinische Sprechstunde
Montag und Mittwoch 14:00 – 15:30 Uhr

Weitere medizinische Angebote
Dienstag und Freitag 13.00 - 14.30 Uhr

Beratung und Betreuung
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 09:00 – 17:30 Uhr
Donnerstag 09:00 – 15:00 Uhr
Montag bis Freitag 11:00 – 13:00 Uhr Aufenthaltsbereich mit tagesstrukturierenden Angeboten, Snacks und Getränken
Montag bis Freitag 13:00 – 15:00 Uhr gesundheitsorientierte Angebote z.B. Konsumreduktion