Kontaktladen mit medizinischer Ambulanz



Kontaktladen mit medizinischer Ambulanz

Moselstraße 47
60329 Frankfurt a.M
Fon     +49 (0) 69  23 03 17
Fax     +49 (0) 69  24 26 06 -42
E-Mail This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Medizinische Ambulanz

Fon     +49 (0) 69  24 26 06 -0
Fax     +49 (0) 69  25 90 95
E-Mail This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Leitung: Simone Reinisch

Das Krisenzentrum im Bahnhofsviertel hat folgende Angebote:


    • Café
    • Beratung und Vermittlung
    • Substitution und medizinische Ambulanz
  • Ossip – Aufsuchende Sozialarbeit

Das Krisenzentrum im Bahnhofsviertel richtet seine Hilfen an drogenabhängige Männer und Frauen.

Café
Das Café ist montags bis freitags von 1o.oo -17.3o und samstags zwischen 12.oo und 16.3o Uhr geöffnet.
Im Café können die BesucherInnen zur Ruhe kommen, es gibt neben warmen Mahlzeiten auch die Möglichkeit zu duschen und frische Kleidung anzuziehen. Die BesucherInnen können sich im Cafébereich beraten lassen und sich an Spielen, kreativen Arbeiten wie Malen oder an Kino innerhalb des Cafés beteiligen.

Beratung und Vermittlung
Die MitarbeiterInnen des Sozialdienstes beraten und begleiten die KlientInnen bei der Veränderung ihrer Lebenssituation. Die MitarbeiterInnen unterstützen die KlientInnen darin, ihre Situation realistisch einzuschätzen und Hilfen anzunehmen. Sie leiten die erforderlichen Hilfeprozesse ein und begleiten ihre KlientInnen beim Ausstieg. Für den Ausstieg vermitteln sie alle erforderlichen Hilfen wie Entgiftung, Entwöhnung, medizinische Behandlung, Unterkunft, Betreutes Wohnen und anderes. .

Substitution und medizinische Ambulanz
Für opiatabhängige Männer und Frauen steht zur medizinischen Behandlung die Substitutionsambulanz des Kontaktladens zur Verfügung.

Die Vergabe findet werktags von 9.oo – 11.oo Uhr und an den Wochenenden und Feiertagen zwischen 11.oo – 12.3o Uhr statt. Für die Substitutionsbehandlung ist eine Krankenversicherung erforderlich. Der Sozialdienst unterstützt KlientInnen , die keine Krankenversicherung haben.

In der medizinischen Ambulanz können Männer und Frauen medizinisch versorgt werden. Behandelt werden kleine Wunden, Abszesse, sonstige Erkrankungen. Sind intensivere Behandlungen erforderlich, vermittelt die Ambulanz an das medizinische Hilfesystem.

Ossip – Aufsuchende Sozialarbeit
Gemeinsam mit anderen Trägern organisieren die Mitarbeiter des Projektes Ossip schnelle Hilfe für drogenabhängige Männer und Frauen, die sich im Bahnhofsviertel aufhalten. Die Mitarbeiter des Projektes arbeiten unmittelbar auf der Straße. Sie sind eng mit den anderen Krisenzentren im Bahnhofsviertel vernetzt. Sie arbeiten mit den Einrichtungen der Drogenhilfe und dem medizinischen Versorgungssystem zusammen und leiten Hilfeprozesse ein.