Mundanis

Betreuung junger Migranten



Kontakt

Bolongarostraße 156
65929 Frankfurt am Main
Fon     +49 (0) 69   30 89 80 -4
Fax     +49 (0) 69   30 83 69 -19
E-Mail This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Leitung: Ingrid Gauer


Zielgruppe
Die Zielgruppe sind weibliche und männliche minderjährige Flüchtlinge ab 14 Jahren, die Unterstützung bei der individuellen persönlichen und sozialen Entwicklung, bei der Integration in das hiesige gesellschaftliche Leben und bei der Entwicklung einer eigenverantwortlichen Lebensführung benötigen. Bei Bedarf können Jugendliche, die seelische Beeinträchtigungen aufweisen oder davon bedroht werden, aufgenommen werden.


Einrichtung

Das Mundanis ist eine vollstationäre Jugendhilfeeinrichtung im Frankfurter Stadtteil Höchst mit 12 Plätzen: fünf für weibliche und sieben für männliche Jugendliche. Darüber hinaus können sechs weitere Jugendliche in drei angeschlossenen Trainingswohnungen zur weiteren Verselbstständigung betreut werden.


Die Betreuung wird von elf pädagogischen Fachkräften rund um die Uhr durchgeführt.


Angebote

Die Jugendlichen werden vom Team des Mundanis in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung unterstützt und gefördert. Die Betreuung erfolgt im Rahmen des Bezugsbetreuersystems. Es finden regelmäßig Einzelgespräche, Gruppensitzungen und Freizeitaktivitäten statt.

 

Je nach individueller Bedarfslage und Entwicklungsstand kann die Betreuungssituation hinsichtlich Form und Umfang unterschiedlich ausgestaltet werden.

 

Im Mundanis wird die Entwicklung einer realistischen und adäquaten Zukunftsperspektive ermöglicht. Hierzu zählen Unterstützung und Begleitung bei der Klärung des aufenthaltsrechtlichen Status und bei der Entwicklung einer schulischen bzw. beruflichen Perspektive sowie eine medizinische und gegebenenfalls therapeutische Anbindung.

 

Außerdem werden die jungen Flüchtlinge dabei unterstützt, alltagspraktische Fähigkeiten zu entwickeln, bürokratische Anforderungen zu bewältigen und das Zusammenleben mit Menschen aus verschiedenen Kulturen zu üben.

 

Die Jugendlichen werden einerseits individuell betreut, ihren Ressourcen und ihrem Förderbedarf entsprechend. Andererseits wird beim täglichen Zusammenleben auf eine Gruppendynamik, die durch eine konstruktive Beteiligung der Jugendlichen geprägt ist, großen Wert gelegt.

 

Der Betreuungsschlüssel beträgt 1:1,8

 

Intensivierte Betreuung im Haus Mundanis

Die intensivierte Betreuung beinhaltet neben dem regulären Betreuungsangebot eine engmaschigere sozialpädagogische Unterstützung sowohl hinsichtlich der individuellen Förderung als auch hinsichtlich der alltags- und gruppenpädagogischen Angebote. Ferner findet eine umfangreiche Koordination der Zusammenarbeit mit Fachstellen im schulischen, aufenthaltsrechtlichen, medizinischen und therapeutischen Bereich statt. Durch die Vermittlung von Sicherheit, Alltag und Orientierung unter Berücksichtigung der Trauma-spezifischen Aspekte wird die Stabilisierung der Jugendlichen ermöglicht.



Gesetzliche Grundlage
§ 27 i.V.m §§ 34 bzw. 41 SGBVIII
§ 35a SGB VIII