Stabile und sichere Wohnverhältnisse sind eine entscheidende Vorbedingung für die Gesundung und Rehabilitation von Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen. Der vae wendet in seinen Betreuten und Therapeutischen Wohnformen ambulante und stationäre Konzepte im Rahmen der Eingliederungshilfe nach SGB an.

Wir unterstützen und betreuen Menschen, die nach einem stationären Aufenthalt abstinent oder abstinent orientiert leben wollen und daher fachliche Behandlungs- und Nachsorge-Leistungen zur Bewältigung dieser kritischen Lebensphase benötigen. Auch für Abhängigkeitserkrankte mit einer laufenden medizinischen Substitutionsbehandlung steht ein Betreuungsangebot zur Verfügung.

Mehr als 100 Abhängigkeitserkrankte werden in Einrichtungen des vae oder im eigenen Wohnraum mit Maßnahmen zur Eingliederungshilfe betreut und unterstützt. Die notwendigen Fachleistungen werden von Sozialarbeiter:innen, Sozialpädagog:innen, Pädagog:innen und Sozialtherapeut:innen gemeinsam erbracht und finden in Betreuten Wohngemeinschaften, im Betreuten Einzelwohnen und in Besonderen Wohnformen statt. Die Standorte der Einrichtungen befinden sich in Höchst sowie im Gutleutviertel.

Menü