Therapeutische Wohngemeinschaften

Kontakt

Königsteiner Straße 40
65929 Frankfurt am Main
(069) 593 108
(069) 152 446 78

Angebot

Aufgenommen werden drogenabhängige Menschen ab 18 Jahre, die sowohl über eine innere Distanz als auch über einen zeitlichen Abstand von mindestens drei Monaten zum Drogenkonsum verfügen und für deren dauerhafte Rehabilitation eine ambulante Betreuung nicht ausreicht.

In der Königsteiner leben 12 Klient:innen in drei Wohnungen. Zwei Wohnungen bestehen aus vier Zimmern, Küche, Bad und WC. Eine Wohnung hat fünf Zimmer und ein gemeinschaftliches Wohnzimmer auf zwei Etagen verteilt mit Küche, zwei Bädern und WC.

Die Bewohner:innen werden durch fünf sozialpädagogische Fachkräfte (teils mit Zusatzqualifikation), die im Erdgeschoss ihr Büro haben, betreut. Außerdem gibt es einen kleinen Hinterhofgarten.

Zudem ist die Einrichtung nach § 35 BtMG anerkannt. Auch junge Erwachsene, bei denen die Finanzierung über das SGB VIII erfolgt, können aufgenommen werden. Die Ziele, Dauer und Maßnahmen der Betreuung werden im Hilfeplan individuell festgelegt.

Therapeutische Angebote:

  • Einzelgespräche
  • Paargespräche
  • Gruppenangebote wie Rückfallprophylaxe, Selbstsicherheits- und Konfliktlösetraining
  • Krisenintervention

Wir bieten Beratung und Unterstützung bei:

  • der Bewältigung der Abhängigkeitsproblematik
  • der Stabilisierung und Weiterentwickung von lebenspraktischen Fähigkeiten
  • dem Erlernen von Kompetenzen zur Bewältigung von Krisen- und Konfliktsituaionen
  • der Strukturierung des Alltags
  • der Geldeinteilung und Schuldenregulierung
  • der Stabilisierung der psychischen und physischen Gesundheit
  • der Entwicklung einer schulischen / beruflichen Perspektive und deren Umsetzung
  • der Gestaltung von Freizeit
  • der Klärung der familiären Beziehungen
  • dem Aufbau eines sozialen Netzwerks

Weitere Angebote

  • Vermittlung an weiterführende Angebote (z. B. Schuldnerberatung, ambulante Psychotherapie)
  • Gesundheitsberatung
  • Unterstützung, Hilfestellung bei der Planung und der Bewältigung des Alltags, sowie der schulischen / beruflichen Rehabilitation
  • Wochenendaktivitäten und einwöchige Ferienfreizeiten
  • Regelmäßige Drogenscreenings zur Unterstützung der Abstinenz

Aufenthaltsdauer

Die Aufenthaltsdauer wird individuell festgelegt und richtet sich nach den Fortschritten im Rehabilitationsprozess – maximal beträgt sie zwei Jahre.

Finanzierung
Die Therapeutischen Wohngemeinschaften sind eine besondere Wohnform nach SGB IX. Die Unterbringung erfolgt nach einer Kostenzusage des überörtlichen Sozialhilfeträgers.

Ihre Ansprechpartner:innen

Zarina Rüthlein

Dipl.-Sozialpädagogin

Tel: (069) 152 446 70
Zarina.Ruethlein@vae-ev.de

Jan Förster

Sozialtherapeut (Sucht)

Tel: (069) 152 446 71
Jan.Foerster@vae-ev.de

Andrea Loßbrand

Sozialarbeiterin B.A.

Tel: (069) 152 446 77
Andrea.Lossbrand@vae-ev.de

Menü